Homecare

Homecare ermöglicht die Patientenversorgung zu Hause

Homecare beinhaltet die Versorgung eines Menschen mit Verband- und Arzneimitteln durch geschultes Fachpersonal. Das kann zu Hause sein oder in stationären Pflegeeinrichtungen. Unsere unterstützende Pflegeberatung umfasst die Schwerpunktbereiche Ernährung, Inkontinenz und Wundversorgung. Wir versorgen die Patienten mit sämtlichen medizinischen Hilfsmitteln.

Die Entlassung einer schwer kranken Person aus dem Krankenhaus erfordert hohen organisatorischen Aufwand. Sie müssen den Hausarzt informieren und Medikamente aus der Apotheke holen. Spezielle Hilfsmittel müssen vom Sanitätshaus geordert werden usw.. Laut der aktuellen Gesetzeslage hat jeder Mensch das Recht auf ein Entlassungsmanagement. Das bedeutet für Sie als Patient, dass das Krankenhaus für alle Probleme, die beim Übergang in die häusliche Versorgung entstehen, zuständig ist.

Bei Homecare geht es um medizinische Hilfsmittel, die einen hohen Beratungsaufwand erfordern. Die Dienstleistung von Homecare gewinnt im häuslichen Bereich zunehmend an Bedeutung. Nach der Entlassung eines Menschen aus dem Krankenhaus erfolgt in Abstimmung mit dem Arzt die weitergehende Therapie zu Hause. Zum Begriff Homecare zählen Wundversorgungen und Stomaversorgungen. Patienten lernen, mit dem künstlichen Ausgang zu leben. Unterstützung und Einschulung bietet ein Stomaberater. Neben der künstlichen Ernährung und der Inkontinenzversorgung zählen auch Tracheostomieversorgungen und die Sauerstoffversorgung zu Homecare. Die richtige Lagerung und Mobilisation von bewegungseingeschränkten Personen sind die wichtigsten Maßnahmen der Dekubitusprophylaxe.

Wir bieten Ihnen die richtigen Produkte und individuelle Beratung zum Thema Blasen- und Darminkontinenz. Mit der Kontrolle über Ihre Blase oder Ihren Darm erhalten Sie ein großes Stück an Lebensqualität zurück. Beschwerden bei der Darmentleerung ist für viele ein unangenehmes Thema. Geschulte Personen geben Ihnen im Rahmen von Homecare Anleitung zur eigenständigen Darmspülung. Verstopfungen und Stuhlinkontinenz können für bis zu zwei Tage verhindert werden. Damit haben Sie Ihren Darm unter Kontrolle und bestimmen wann und wo Sie Stuhlgang haben. Mit einem Einwegkatheter können Sie Ihre Harnblase in regelmäßigen Intervallen entleeren.

Wir bieten Ihnen Unterstützung bei der optimalen Wundversorgung. Der Wundverlauf wird von verschiedenen Faktoren positiv oder auch negativ beeinflusst. Wunden sind weit verbreitet. Sie treten auf unterschiedliche Weise auf und haben unterschiedliche Ursachen. Häufig treten Sie bei bettlägerigen Menschen und bei Menschen mit Venenleiden auf. Schlecht heilende Wunden bei Diabetikern sind keine Seltenheit. Wundprodukte tragen zur Wundheilung bei und helfen den Wundschmerz zu minimieren.

Eine operative Öffnung der Luftröhre nach außen wird als Tracheostoma bezeichnet. Die in die Luftröhre eingesetzte Kanüle erleichtert die Atmung. Damit ein tracheotomierter Patient zu Hause richtig versorgt wird, bedarf es einer richtigen fachlichen Anleitung.
Unsere Patientenversorgung umfasst nicht nur Ernährungstherapie, Wundversorgung, Kontinenz- und Stomaversorgung. Wir bieten auch sämtliche Rehatechnik, wie Rollstühle, Gehhilfen und Pflegebetten.